Berufsfachschule

Die Berufsfachschulen (BFS) vermitteln eine berufliche Grundbildung, eine berufliche Vorbereitung oder einen Berufsabschluss. Darüber hinaus kann an den Berufsfachschulen ein Mittlerer Bildungsabschluss erworben werden.

1-jährige Berufsfachschule (1BFS) - Teil der Dualen Ausbildung

Die 1-jährige Berufsfachschule ergänzt das Duale Ausbildungssystem und dient der Berufsvorbereitung und der beruflichen Grundbildung. Am Ende des Jahres steht eine theoretische und fachpraktische Prüfung. Bei Bestehen der Prüfungen wird das erste Ausbildungsjahr bescheinigt und es kann die berufliche Ausbildung im 2. Ausbildungsjahr fortgesetzt werden.

Es gibt die gewerblich-technischen und die hauswirtschaftlichen 1-jährige Berufsfachschulen sowie die Sonderberufsfachschulen. Im Landkreis Böblingen werden folgende Berufsfachschulen des gewerblich-technischen Bereichs angeboten:
- Farbtechnik und Raumgestaltung
- Fahrzeugtechnik
- Metallbautechnik

Voraussetzungen
Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsstand sowie ein Vorvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb.

Übersicht der Beruflichen Schulen im Landkreis die 1BFS anbieten

2-jährige Berufsfachschule (2BFS)

Zum Erwerb der Fachschulreife / Mittlerer Bildungsabschluss

In der 2-jährigen Berufsfachschule wird die Allgemeinbildung vertieft und eine berufliche Grundbildung in einem bestimmten Bereich vermittelt. Sie wird als Vollzeitschule angeboten. Folgende Bereiche werden im Landkreis Böblingen angeboten:
- gewerblich-technisch
- kaufmännisch
- Erährung und Gesundheit

Voraussetzungen
Hauptschulabschluss, Versetzung in Klasse 10 der Realschule, Klasse 9 des Gymnasiums oder Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes. 

Abschluss
Fachschulreife / Mittlerer Bildungsabschuss

Anschluss
Beginn einer Berufsausbildung, Besuch eines Berufskollegs oder eines beruflichen Gymnasiums.
Wird eine Ausbildung derselben Fachrichtung angeschlossen, kann der Ausbildungsbetrieb den Besuch der zweijährigen Berufsfachschule als erstes Ausbildungsjahr anrechnen.  

1-, 2- oder 3-jährige Berufsfachschule (1-, 2- oder 3 BFS)

Zum Erwerb eines Berufsabschlusses

In einzelnen Ausbildungsbereichen wird über eine Berufsfachschule ein staatlich anerkannter Berufsabschluss erworben. Die Verantwortung der Ausbildung liegt bei der Schule. Die Ausbildung an einer Berufsfachschule erfolgt in Vollzeit oder, je nach Ausbildungsbereich, in Teilzeit und Kooperation mit einem Ausbildungsbetrieb. 

Voraussetzungen
Je nach Ausbildungsbereich wird ein Hauptschulabschluss oder ein mittlerer Bildungsabschluss bzw. entsprechend gleichwertige Bildungsgänge vorausgesetzt.  

Abschluss
Es wird ein staatlich anerkannter Berufsabschluss erworben.
Bei Eintritt mit einem Hauptschulabschluss besteht die Möglichkeiten zusätzlich einen Mittleren Bildungsabschluss zu erwerben. Hierfür kann die Teilnahme an Zusatzunterricht und/oder Zusatzprüfungen nötig werden.  

Berufsfachschule für Altenpflegehilfe (1 BFS)

Die Ausbildung befähigt Menschen zur Pflege und zu ganzheitlicher Betreuung von gesunden und kanken älteren Menschen in der stationären, teilstationären, ambulanten und offenen Altenhilfe, insbesondere im pflegerischen und sozialen Bereich. Die Ausbildung dauert 1 Jahr und umfasst sowohl theoretischen Unterricht an der Berufsfachschule als auch eine praktische Ausbildung

Voraussetzung
Hauptschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes, gesundheitliche Eignung, Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung der Altenhilfe.

Abschluss
Die Berufsfachschule wird als staatlich anerkannte/r Altenpflegehelferin / Altenpflegehelfer abgeschlossen.

Anschluss
Es kann eine Ausbildung angeschlossen werden.
Wird in der Abschlussprüfung ein Notendurchschnitt von 2,5 oder besser erreicht, kann eine Aufnahme in das zweite Ausbildungsjahr der dreijährigen Altenpflegeausbildung erfolgen.

Hilde-Domin-Schule

Berufsfachschule für Altenpflege (3 BFS)

Die 3-jährige Ausbildung zum/zur Altenpfleger/ -in vermittlet Kenntnisse und Fertigkeiten zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege alter Mensche. Neben dem theoretischen Unterricht an der Berufsfachschule findet eine praktische Ausbildung in einer Einrichtung statt. Die Ausbildung ist üblicherweise in 3 Schulblöcke und 3 Praxisblöcke pro Jahr gegliedert.

Voraussetzung
Mittlerer Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens 2-jährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Alten- oder Krankenpfleger/ -in, gesundheitliche Eignung sowie ein Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung der Altenhilfe.
Unter bestimmten Voraussetzungen sind für Absolventinnen und Absloventen anderer Pflegeberufe Ausbildungsverkürzungen um bis zu 2 Jahre möglich.

Abschluss
Die Berufsfachschule wird als staatlich anerkannte/r Altenpfleger/ -in abgeschlossen.

Hilde-Domin-Schule

Berufsfachschule für Kinderpflege (3 BFS)

An der 2-jährigen Berufsfachschule für Kinderpflege werden Kenntnisse und Fertigkeiten zur Tätigkeit als Zweitkraft in sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Arbeitsfeldern vermittelt. Die Ausbildung soll dazu befähigen, bei der Erziehung, Bildung, Pflege und Betreuung von Kindern mitzuwirken. Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre, davon 2 Jahre an der Berufsfachschule und anschließend 1 Jahr Berufspraktikum.

Voraussetzung
Hauptschulabschluss oder Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes.

Hilde-Domin-Schule

Andere Berufsfachschulen im Landkreis Böblingen - Teilzeit (2 BFS)

Die folgenden Berufsfachschulen zum Erwerb einer Zusatzqualifikation werden an den Beruflichen Schulen im Landkreis Böblingen angeboten. Sie finden als Teilzeitangebote statt und erstrecken sich meist über 2 Schuljahre.

2-jährige Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikation

Die Weiterbildung wird als Teilzeitunterricht angeboten und richtet sich an Erzieher/- innen, Kinderpfleger/- innen und pädagogische Fachkräfte mit vergleichbarer Vorbildung. Die Berufsfachschule wird mit Schwerpunkten angeboten.  

Voraussetzung
Staatliche Anerkennung als Erzieher/ -in, Kinderpfleger/ -in oder Nachweis einer vergleichbaren Vorbildung als pädagogische Fachkraft.
Anmeldung bis 30. Juni

Sprachförderung im Elementarbereich

Im Schwerpunkt Sprachförderung im Elementarbereich sind Bildungsinhalte insbesondere die Grundlagen der Sprachentwicklung, die Methodik und Didaktik der Sprachförderung, Sprachförderung in praktischen Handlungsfeldern sowie Sprache und soziokulturelles Umfeld.

Kinder unter 3 Jahren in Kindertageseinrichtungen

Im Schwerpunkt Kinder unter 3 Jahren in Tageseinrichtungen sind Bildungsinhalte insbesondere die Bindung und Eingewöhnung von Säuglingen und Kleinkindern in Tageseinrichtungen, die Entwicklung des Kleinkindes, die Anregung und Begleitung von Bildungsprozessen und pädagogische Gestaltung des Alltags.

Hilde-Domin-Schule

Vorbereitungskurs zur Schulfremdenprüfung Erzieher/ -in

Der Vorbereitungskurs richtet sich an Interessentinnen und Interessenten, die die Zulassungsvoraussetzungen für die Aufnahme an einer Fachschule für Sozialpädagogik erfüllen, jedoch aus beruflichen oder familiären Gründen die reguläre Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher nicht durchlaufen können und sich daher berufsbegleitend oder neben der Erziehung von Kindern im eigenen Haushalt auf die Schulfremdenprüfung Erzieher*in vorbereiten möchten.

In dem 2-jährigen Vorbereitungskurs findet eine gezielte und umfassende Vorbereitung auf die verschiedenen Prüfungsteile mit ihren jeweiligen spezifischen Anforderungen statt. Der Unterricht umfasst die exemplarische Bearbeitung ausgewählter prüfungsrelevanter Inhalte der Lehrpläne für die Fachschulen für Sozialpädagogik. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von Methodenkompetenz für das eigenständige Erarbeiten von Theorieinhalten und deren Verzahnung mit der pädagogischen Praxis. Für die Begleitung und Reflexion in der pädagogischen Praxis ist ein Praxisbesuch vorgesehen. Hierfür ist eine Praxisstelle erforderlich.
Die Weiterbildung entspricht in Umfang und Auswahl der Unterrichtsinhalte nicht einer regulären Ausbildung an einer Fachschule für Sozialpädagogik.

Voraussetzung
Mittlerer Bildungsabschluss oder Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes.
Abschluss des Berufskolleg für Sozialpädagogik - für Praktikatinnen und Praktikanten oder eine abgeschlossene Berufsausbildung als Kinderpfleger/ -in oder in einem anderen sozialpädagogischen oder pflegerischen Beruf.

Abschluss
Durch den erfolgreichen Abschluss der Schulfremdenprüfung und eines daran anschließenden einjährigen Berufspraktikums kann der Abschluss „staatlich anerkannte Erzieherin“ oder „staatlich anerkannter Erzieher“ erworben werden.

Hilde-Domin-Schule 

Vorbereitungskurs zur Prüfung im Ausbildungsberuf Hauswirtschaftler/ -in

Die 2-jährige Berufsfachschule bereitet Prüfungsbewerber/ -innen in Teilzeit auf die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Hauswirtschaftler/ -in (Externenprüfung) vor.

Voraussetzung
Mehrjährige Berufserfahrung im Hauswirtschaftlichen Bereich.

Anschluss
Der Abschluss berechtigt zum Besuch der Fachschule für Hauswirtschaft (Meisterschule).

Mildred-Scheel-Schule