Der Landkreis Böblingen stärkt die duale Ausbildung

Neuer Bildungsgang „Ausbildungsvorbereitung dual“

In diesem Schuljahr hat der neue Bildungsgang "Ausbildungsvorbereitung dual" (AVdual) Premiere und wird am Beruflichen Schulzentrum Leonberg eingeführt.

Den großen Schulcampus des Beruflichen Schulzentrums im Norden der Stadt Leonberg besuchen aktuell über 3000 junge Frauen und Männer aus dem Landkreis Böblingen, der angrenzenden Landkreise sowie aus ganz Baden-Württemberg. AVdual ist ein wichtiger Baustein des Modellversuchs „Neugestaltung Übergang Schule-Beruf“ des Landes und soll in den nächsten Jahren flächendeckend an allen Beruflichen Schulen im Landkreis eingeführt werden.

Landrat Roland Bernhard erklärt: „Ich freue mich über die Förderung des Wirtschaftsministeriums im Rahmen des Modellversuchs zur Neugestaltung des Übergangs Schule-Beruf. Eine der zentralen bildungspolitischen Herausforderungen ist der Mangel an Fachkräften, der den Arbeitsmarkt prägt und als Wachstumsbremse gilt. Mehr Jugendlichen den direkten Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf zu ermöglichen und die immer länger gewordenen Zeiträume in schulischen Übergangssystemen zu reduzieren, liegt mir am Herzen“.

„Gerade in Zeiten der Pandemie ist es besonders wichtig, Jugendliche beim Übergang in eine Ausbildung zu unterstützen. Denn durch Corona konnte die berufliche Orientierung nicht wie sonst stattfinden. Auch die Suche nach Praktika und die Kontaktaufnahme zu den Ausbildungsbetrieben sind schwieriger geworden. Mit dem Modellversuch unterstützen wir junge Menschen dabei, sich eine berufliche Zukunft aufzubauen. Und wir unterstützen unsere Betriebe bei der Suche nach Auszubildenden“, sagte Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Der Schulleiter des Beruflichen Schulzentrum Leonberg und Geschäftsführender Schulleiter der beruflichen Schulen im Landkreis Böblingen Werner Diebold betont: „Mit der Neugestaltung des Übergangs Schule - Beruf bekommen die Beruflichen Schulen mit dem Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual) ein Instrument an die Hand, das den Lernenden in den Mittelpunkt des pädagogischen Handelns stellt. Nicht ein einzelner Bildungsgang mit seinen bildungsgangspezifischen Inhalten stehen nunmehr im Mittelpunkt, sondern die einzelne Schülerpersönlichkeit mit ihren Individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen“.

Im März dieses Jahres stimmten die Fachausschüsse des Kreistages der Beteiligung am Modellversuch zu. Mit diesem Vorhaben sollen mehr Jugendliche den direkten Einstieg in eine Ausbildung und in den Beruf schaffen. Gleichzeitig sollen Jugendliche mit Förderbedarf die Unterstützung erhalten, die sie benötigen, um eine Ausbildung zu beginnen und erfolgreich absolvieren zu können und somit zur Sicherung des Fachkräftebedarfs beitragen. Wie dieses Ziel erreicht werden kann, wurde den Gästen der Auftaktveranstaltung im Beruflichen Schulzentrum Leonberg Ende September vorgestellt.

Was ist neu und wie wird es umgesetzt? Diese und viele andere Fragen der Zuhörerschaft, die aus zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Institutionen des Übergangsbereiches bestand, wurden der Schul- und Abteilungsleitung am Eröffnungsabend gestellt.

Neu in dieser Runde ist Juliana Schubert, die als erste AVdual-Begleiterin im Landkreis Böblingen im September ihre Tätigkeit aufgenommen hat. Die Arbeit mit jungen Menschen ist für sie kein Neuland. Juliana Schubert war als Mitarbeiterin des Jugendamtes Böblingen im Sozialen Dienst tätig war und konnte dort berufliche Erfahrungen sammeln, die auch in der Arbeit als AVdual-Begleiterin von großer Bedeutung sind. Der Arbeitsschwerpunkt als AVdual-Begleiterin besteht darin, die Jugendlichen bei der Akquise, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Betriebspraktikums zu betreuen. Wenn im Anschluss aus dem Praktikumsplatz ein Ausbildungsplatz wird, dann wurde das zentrale Ziel erreicht und alle Beteiligten - der Jugendliche, die Eltern, der Ausbildungsbetrieb, die Schule und die AVdual-Begleitung - konnten gemeinsam einen Weg entwickeln und gestalten.

Die Personalkosten für die AVdual-Begleitung werden vom Landkreis und durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau finanziert. Die fachliche Einbindung der Fachkräfte erfolgt bei der Stabsstelle Bildungsbüro.

Das Erfolgskonzept des Gesamtvorhabens besteht darin, Jugendliche darin zu unterstützen, ihren beruflichen Platz zu finden und diesen auszufüllen.

Weitere Informationen zu AVdual sind hier und auf der Seite des Beruflichen Schulzentrum Leonberg zu finden.

(Erstellt am 29. Oktober 2020)

Ansprechpartner

Bereich Schule

Amelie Stierle

Stabsstelle Bildungsbüro
Landratsamt Böblingen

Telefon: 07031 663 - 2189
E-Mail:   a.stierle@lrabb.de

Weitere Informationen

Bildungsnavi BW

Kultusministerium BW